Montag, 28. April 2014

Produkt-/Shoptest: Bestellung bei danto.de

Ich bin mal wieder fündig geworden und habe eine größere Bestellung bei danto.de aufgegeben.
Dies ist ein Online Warenhaus mit verschieden Produktsortimenten aus den Bereichen Wohnen und Haushalt, Outdoor, Freizeit, Heimtierbedarf, Garten&Baumarkt und KFZ-Zubehör, wobei der Schwerpunkt eindeutig auf Küchenbedarf liegt.
Den Shop durfte ich euch ja bereits zwei Mal vorstellen, und beim letzten Mal habe ich euch auch schon von den tollen Krüger Töpfen mit Ausguss erzählt. Dieses Mal habe ich mir die beiden anderen verfügbaren Größen bestellt: 1,5 Liter (16 cm Durchmesser) und 3 Liter (20 cm Durchmesser)
Die sind bei einem 2-Personen-Haushalt einfach praktischer als der erste 5 Liter-Topf. Da dieser uns aber wirklich überzeugen konnte, habe ich mich auch für die anderen beiden entschieden. Hier nochmal ein kleiner Überblick über ihre Vorteile:
+ Glasdeckel mit zwei verschiedenen Lochgrößen, so rutschen auch keine Spaghetti durch
kleine Löcher
große Löcher
+ praktische Literskala im Topf zum Abmessen
+ rostfreier Edelstahl
+ schickes Design
+ einfaches Handling, da nicht so schwer
+ Preise: der 3-l-Topf kostet 19,50 €, 1,5 l 17,45 €
Nachteile:
- nicht für die Spülmaschine geeignet
- lockerer Topfdeckel (misst einen halben Centimeter weniger als der Topfdurchmesser)

Daneben hab ich mir noch folgende Produkte ausgesucht, die mich leider erst 3 Wochen (!) nach Zahlung erreichten:
Rösle Multischäumer aus Edelstahl für 21,21€
Schäumt in zwei Geschwindigkeiten: schnell für Milchschaum und Milchshakes, langsam für Vinaigrettes. Antriebswelle aus speziell gehärtetem Stahl inklusive zwei AAA-Batterien. Praktisch ist der Aufhängering für die Küche. Leider kam der guten teure Schäumer bereits defekt bei mir an: der Plaste-Schalter lag lose daneben und ein Teil war abgebrochen. Man konnte ihn zwar wieder ranclicken, aber dann funktionierte nur eine Stufe weil auf der anderen Seite Plaste abgebrochen war. Jetzt kann ich also testen, wie danto mit Reklamationen verfährt. Auf meine Email mit Beschreibung und Bildern des Schadens kam prompt eine Antwort mit Link für den Rücksendeschein. Der Artikel wird nun ausgetauscht.

Fackelmann Messerschärfer Arcadalina für 8,39 €
• für Messer und Scheren geeignet
• Schleifstein aus hochwertigem Edelstahl
• Gehäuse aus hochwertigem Kunststoff
• integrierte Anti-Rutsch-Füße
Ich habe den Messerschärfer mit unseren Messern durchgetestet und war leider etwas enttäuscht. So richtig scharf sind sie nach nach 5 Mal durchziehen (so wird es auf der Rückseite der Verpackung empfohlen) immer noch nicht.

Städter Ausstechform Der patente Spitzbube für 4,06 €
mit 3 Motiv-Einsätzen (Herz, Stern, Kreis). Sie besteht aus Plaste, ist spülmaschinenfest und somit leicht zu reinigen. Ich kenne Spitzbuben ja als Hilde-Plätzchen und backe diese jedes Mal zu Weihnachten. Das Ausstechen war bisher immer sehr umständlich, jetzt wird es bestimmt viel leichter =)
Schaut doch auch mal bei http://inside.danto.de/ und http://blog.danto.de/ vorbei!

Freitag, 25. April 2014

Teil 2: Test Zewa Wisch&Weg Easypull

Huhu, ich habe euch ja vor kurzem erzählt, dass ich bei trnd.de beim Zewa Wisch&Weg Easypull Projekt teilnehmen darf. Anfangs hatte ich ja so meine Schwierigkeiten, den Paris-Sticker aufzukleben, aber inzwischen hat es dann doch geklappt. Das Problem war, dass der Aufkleber lang und teilweise recht schmal ist, sodass man ih kaum gerade auf dem Easypull befestigen kann. So sieht gleich nicht mehr so langweilig aus.
Schade finde ich ja auch immer noch, dass es keinen Sticker für den schwarzen Easypull gibt.
Dank seinen Haftpads hat der weiße nun aber seinen festen Platz bei uns zwischen Kaffeemaschine und Toaster gefunden:
Ich benutze die ergiebigen Tücher vor allem beim Kochen, wenn was daneben geht und zum Fenster putzen. Da musste schon immer die Küchenrolle dran glauben ^^ Das Abreißen funktioniert bei mir super einfach, auf dem Projektblog wurde das ja vielfach bemängelt. Ich reiße das Papier einfach an der spitzen Kante ein und es löst sich dann eben nicht an den vorgeriffelten Stellen.
Das Haftpad ist auf ebenen Flächen super, kopfüber konnten wir den Easypull nicht befestigen, da kam er direkt wieder runter. Ich werde mir definitiv noch den Clip für Schränke oder Wände bestellen, damit der Easypull an seinen eigentlich vorgesehenen Platz bei der Spüle Platz finden kann.

Fazit: Ich mag den neuen Spender und finde es klasse, dass er 4 Mal ergiebiger ist als eine normale Zewa-Rolle =)

Dienstag, 22. April 2014

Teil 2: Test John Frieda Frizz Ease Perfekt Glatt

Huhu, ich bin zurück aus dem Oster-Kurzurlaub an der Ostsee und habe euch Neues über meinen Test von John Frieda zu berichten. Ich hatte euch ja hier vor einiger Zeit berichtet, dass ich mein persönliches Testpaket gewonnen hatte:
Hier gibt es täglich immer noch 600 Pakete zu gewinnen, ihr könnt auch noch teilnehmen: https://testaktion.johnfrieda.de. Ich hatte als Beratungsergebnis die Perfekt Glatt-Serie empfohlen bekommen.
Nun habe ich die Produkte ausprobiert und bin leider etwas enttäuscht. John Frieda ist ja eine nicht ganz günstige Marke und wird auch von vielen gelobt, allerdings sieht ein perfekter Glatt-Look für mich anders aus. Das Shampoo schäumt schnell und gut und lässt sich auch gut in den Haaren verteilen, ebenso wie die Spülung. Der Geruch gefällt mir ebenfalls. So sehen meine Haare nach dem Waschen mit Shampoo und Conditioner aus:
Krisselig, stumpf, glanzlos. Dabei sind die sogar frisch gefärbt und sehen von sich aus schon gesund aus. Fazit: Kein Produkt für mich =( Habt ihr auch mitgemacht?

Donnerstag, 17. April 2014

Test: Pestos von Bertolli

Über eine Facebook-Aktion konnte man neulich mit etwas Glück ein Paket von Bertolli mit 4 tollen Pesto-Varianten zum Testen gewinnen:
"Pesto Ricotta - Die neueste Kreation
Das brandneue Pesto Ricotta vereint cremigen Ricotta mit Rosmarin und Thymian und holt so ein Stück Italien auf Deinen Teller. Doch bevor wir alles verraten: Lass Dich am besten selbst überzeugen von diesem neuen und unvergleichlichen Geschmackserlebnis!"




"Pesto Verde
Pesto Verde wird aus ausgewählten, wertvollen Zutaten wie zum Beispiel aromatischem Basilikum, Grana Padano Käse (italienischer Hartkäse), Pinienkernen und BERTOLLI extra vergine Olivenöl zubereitet. BERTOLLI Pesto eignet sich auch hervorragend zum Verfeinern von Fisch, Fleisch und Salaten - Buon Appetito!" Ich nutze es vor allem für Sandwiches und belegte Brötchen, das passt total gut zu einem tollen Aufschnitt und bissl Salat.
Ein Blick auf die Inhaltsstoffe

"Pesto Calabrese
Das Pesto alla Calabrese besticht durch milden, cremigen Ricotta-Käse, fruchtige Gemüsepaprika und aromatische Gewürze. Nussiger Pecorino rundet das mediterrane Geschmackserlebnis ab."
Das habe gestern zum Kochen genutzt: Bandnudeln mit dem Ricotta-Pesto, frischen Cherrytomaten und Basilikum. Mir schmeckt es ganz gut, es ist durch die Peperoni sehr würzig. Jedoch bin und bleib ich wider Erwarten eher Fan vom normalen roten oder grünen Pesto.


"Pesto Rosso
Pesto Rosso wird nach ausgewählter Rezeptur mit Tomaten, Grana Padano Käse, Knoblauch und BERTOLLI extra vergine Olivenöl zubereitet. Ob Spaghetti, Farfalle, Penne oder Tagliatelle - BERTOLLI Pesto wird einfach in die fertig gekochte, heiße Pasta eingerührt, ohne das Pesto vorher erhitzen zu müssen."
Das ist für meinen Geschmack etwas zu ölig, wenn ich es selber mache, trennen sich nicht so stark 2 Schichten ab. Vom Aroma her ist es ok, für mich hätten die getrockneten Tomaten mehr rauskommen dürfen. Ich frage mich, warum Bertolli bei seinen Pestos noch Aroma hinzufügt und Cashewnüsse verwendet, ich kenne Pestos eigentlich mit Pinienkernen...
Dafür habe ich das Rezept mit der gefüllten Hähnchenbrust (siehe unten) nachgekocht und fand es super lecker, nur empfehlenswert! Dazu habe ich Backkartoffeln gemacht.

Neben den Pesto-Gläsern bekam man noch ein kleines Heftchen mit passenden Rezepten:

Montag, 14. April 2014

Test: Becel Gold

Bei den Probierpionieren sind im letzten Monat 10.000 Tester/innen für die Becel Gold Margarine gesucht worden. Vor ein paar Tagen kam mein Paket mit 2 Originalpackungen Becel Gold (je 250 g) an:

Und damit wirbt Unilever bei der Becel Gold: Das Streichfett soll zwar nach Butter schmecken, aber keine gehärteten Fettsäuren enthalten, dafür mehr von den gesunden mehrfach ungesättigten. Butter ist ja per se eher gesund, enthält aber einen recht hohen Anteil an gesättigten Fettsäuren, die den Blutspiegel von ungesundem LDL-Fett erhöhen. Das möchte Becel vermeiden und das finde ich sehr löblich =)


Mal ein Blick auf die Inhaltsstoffe und Nährwerttafel:

Mein Test: Ich habe gestern die erste Packung geöffnet und fand den ersten Eindruck schon mal sehr gut, denn die Margarine hat eine schöne buttrig-gelbe Farbe und riecht angenehm. Da haben die von Becel gute Arbeit mit Carolinen getan :D Ich hab mir dann ein Messer geschnappt und geschaut, wie gut sie sich streichen lässt. Die Becel Gold ist wirklich super streichfähig. Man kann sie im Gegensatz zu richtiger Butter ganz dünn aufs Brot schmieren.


Sie schmeckt auch tatsächlich buttriger als normale Margarine, allerdings gefällt mir die herkömmliche Variante mit frischem Brot, Butter und Salz besser.

Nach meinem kurzen Geschmackstest bin ich dann zu meinem eigentlichen Vorhaben zurückgekehrt: ich hab einen Mandarinen-Käse-Kuchen mit der Becel gebacken. Normalerweise backe ich nur mit Butter, jetzt habe ich das Experiment gewagt ^^
Die Becel Gold ließ sich ganz leicht schmelzen, flockte nicht und ließ sich auch gut verarbeiten. Dem Kuchen hat sie nicht geschadet, er schmeckt wie immer. Das hat mich überrascht, denn bisher hatte ich keine guten Erfahrungen mit Margarine beim Backen gemacht.

Fazit: Ich bin ein wenig hin- und hergerissen, tendiere aber weiterhin zur Butter. Meine Gründe sind zum einen der Preis, denn die Becel kostet ca. 1,49 € für 250 g, normale Butter nur 1,20 € bei 500 g. Außerdem ist es schade, dass Becel Farb- und Konservierungsstoffe einsetzt und kaum weniger Kalorien als Butter hat. Wie stark der Effekt der veränderten Fettsäurezusammensetzung ist überprüft ja doch niemand. Positiv ist, dass auch Becel vielseitig einsetzbar ist, zum Beispiel zum Kochen, Backen oder einfach aufs Brot. Ihr großer Vorteil ist, dass sie so super streichfähig ist.

Freitag, 11. April 2014

Test: Zewa Wisch&Weg Easypull

Ich bin eine von 7000 Testerinnen, die über trnd.de am Zewa Easypull Projekt teilnehmen dürfen. Heute ist mein Paket angekommen:

- 1x Zewa Wisch&Weg Easypull Schwarz inklusive Kompakt-Rolle
- 1x Zewa Wisch&Weg Easypull Weiß inklusive Kompakt-Rolle
- 1x Sticker “Skyline” zum Gestalten des Easypull Papierspenders
- 5x Rabatt-Coupon à 3 Euro
- 1x Marktforschungsunterlagen zum Befragen

- 1x Projektfahrplan mit vielen spannenden Hintergrundinfos
Paris-Aufkleber für die weiße Rolle
Design: Der Spender sieht tatsächlich wie ein kleiner Mülleimer aus. Da, wo ich ihn eigentlich hinstellen wollte, passt er leider aufgrund der Größe nicht hin. Meiner Meinung nach könnte man Design noch arbeiten, zum Beispiel andere Farben, florale Muster,… Ich würde mir ein Lila mit weißem Blumenmuster wünschen =) Der Paris-Aufkleber ließ sich nur sehr umständlich befestigen, ich hab es dann gelassen.
Praktisch ist das Haft-Pad am Boden des Papierspenders. Durch ihn steht Zewa Wisch&Weg Easypull  auf alles glatten Unterflächen sicher. Man kann auch einen Clip bestellen, um ihn beispielsweise kopfüber zu befestigen.
Test: Das Paket lässt sich durch den scharfkantigen Abriss sehr gut abreißen. Ein Blatt ist kleiner als ein normales Zewa-Blatt (siehe Bild), reicht aber genauso gut aus.Ich habe gleich den ersten Reiß- und Saugtest gemacht, bei erstem gewinnt Zewa gegenüber einer herkömmlichen Küchenrolle. Das kleine Tuch ist viel reißfester im nassen Zustand als meine bisherige Rolle. Saugstark sind sie aber beide. Übrigens ist die Kompaktrolle vier Mal länger als eine übliche Zewa-Rolle.
UVP:         Papierspender inklusive Kompakt-Rolle: 10,99 €
                         Kompakt-Rolle Nachfülllpack: 2,49 €
trockene Tücher im Vergleich

Cashback: 3 neue Cashback Aktionen online


Huhu ihr Lieben  =)

Nach längerer Zeit gibt es wieder 3 neue interessante Cashback-Aktionen. Außerdem habe ich euch da eine Schnäppchen-Abo-Empfehlung mit reingestellt: Ihr könnt die myself im Moment für effektiv 2 Euro für 12 Monate abonnieren. Viel Spaß beim Ausprobieren!

Mittwoch, 9. April 2014

Pink Box April 2014

Ich habe euch ja vor kurzem schon einmal die Pink Box vorgestellt, die ich ja direkt nach der ersten Box auch wieder gekündigt hatte. Leider ließ sich die Kündigung erst zum Folgemonat aussprechen, sodass ich nun noch eine letzte Box erhalten habe:
Playboy - Play it sexy Body Lotion (400 ml, 4,49 €)
Ich mag keine Vanille und daher ist sie nix für mich. Außerdem finde ich die Marke überhaupt nicht ansprechend, ich find sie ist eher was für Teenies…

Maybelline Eye Studio Duo Triangle Eyeshadow (3 g, 6,50 €)
Schöne Farben, aber ich mag es eher gedeckt oder smokt… Den hellen Farbton werd ich aber sicher mal verwenden.
Weleda Hirse-Pflege-Shampoo
Ein Shampoo mit Macadamia, Salbei und Hirse. Hirse - im Ernst?

Hansaplast Foot Expert Silver Active Fußspray
Ich finde es grundsätzlich gut, was gegen Fußschweiß zu tun. Allerdings halte ich nichts von Silber in Mikropartikelgröße, das ist einfach nicht gesund.
Novae Plus Parfum
Da hätte man auch einfach zu Douglas gehen können. Ich benutze nie diese Probengrößen bei Parfums, daher ist auch diese im Müll gelandet.
Mydry Achselpads
Diese Anti-Achsel-Schweiß-Pads in Damenbinden-Größe überzeugen mich wenig, passen aber zu den Schwitztüchern der letzten Box. Landet wohl auch im Müll :-(


Eat smarter!
Das ist das einzig tolle Produkt in dieser Box! Ich freue mich schon auf die Rezepte.

Da die Pink Box im April ihren zweiten Geburtstag feiert (wie hat sie das nur geschafft??), gab es noch einen kleinen Jive-Sekt. Darüber hab ich mich gefreut =) Was auch toll ist, ist das kleine Buch als Leseprobe. Das ist eine super Größe, um es mit in die U-Bahn zu nehmen. Es hat 125 kleine Seiten.

















Fazit: Diese Box bestätigt mich nur noch einmal in der Tatsache, dass ich sie bereits gekündigt habe… Der Gesamtwert lag übrigens, wenn man die Proben runterrechnet, bei etwa 19 €. 

Samstag, 5. April 2014

Test: Philips ProCare Stylingbürste

Ich gehöre zu den glücklichen Gewinnern einer Facebook-Aktion von Philips. Hier habe ich mich vor einiger Zeit für den Test einer Philips ProCare Stylingbürste beworben, und diese hat mich nun vor einigen Tagen erreicht =)
Als ich das Paket zupackte gab es gleich die erste Überraschung, denn neben der Bürste habe ich noch eine Probepackage von Nivea bekommen: Nivea Diamond Gloss Shampoo und Spülung, Nivea Creme Care Duschbad, Nivea For me Magazin, 2 Proben Nivea Diamond Volume.
Allgemeine Infos:
- 45 Millimeter aufheizbarer Lockenstab
- Turmalinkeramik-Beschichtung für optimale Wärmeverteilung und reibungslose Bewegung der Haare
- Zwei Stylingtemperatureinstellungen
- Ionenfunktion
- Drehbare Cool-Tip-Spitze zum Einstellen der einziehbaren Borsten
- 1,8 Meter langes Kabel
- Farbe: Violett
- Unverbindliche Preisempfehlung: 59,99 Euro


Handling:
Der glänzende Griff mit Diamantmuster liegt angenehm und sicher in der Hand. Dort, wo das Kabel abgeht, befindet sich eine praktische Öse, sodass man die Volumenbürste im Bad oder unterwegs im Hotel aufhängen kann. Super finde ich auch das 1,8 Meter lange Kabel für reichlich Bewegungsfreiheit. Bei mir zuhause befindet sich die Steckdose nicht direkt neben dem Spiegel, das Kabel reicht gerade so ^^
Wenn man die Bürste am Haaransatz einsetzt, bekommt man wohl eine traumhafte Fülle. Damit habe ich durch meine raue Haaroberfläche aber nicht so ein großes Problem.

eingezogene Borsten
Borsten Stufe 1
Borsten auf Stufe 2
"Im Fokus steht das professionelle und schonende Styling. Mit zwei Temperatureinstellungen, 160°C und 190°C, kann die neue Philips ProCare Stylingbürste auf den jeweiligen Haartyp abgestimmt werden und minimiert so das Risiko von Haarschäden." Klasse sind die einziehbaren Borsten. So können sich kaum Haare verheddern. Wenn man an der Cool-Tip-Spitze dreht, ziehen sich die Borsten  automatisch ein. Zudem bietet die Volumenbürste die bewährte Ionisierungs-Funktion, die ein statisches Aufladen verhindert und äußere Haaroberfläche glättet. Das kenne ich schon durch meine normale Haarbürste von Braun und von meinem Glätteisen. Früher hatte ich ständig fliegende Haare, das ist jetzt Geschichte. Ich kann's euch nur empfehlen!
Mein Test: Es ist Freitag, ich gehe mit meinen Mädels aus und wollte sie mit traumhaften Locken bzw. Wellen überraschen. Na denkste… 
Ich habe einzelne Strähnen abgeteilt und auf die Stylingbürste gedreht. Halten tun die Haare nur, wenn man eine etwas dickere Strähne nimmt, sonst ist sie bei leichtem Zug direkt wieder ab. Das Abwickeln geht dank der Cool-Tip-Spitze zum Drehen super. Ich hab bestimmt 3 verschiedene Arten probiert, meine Haare aufzuwickeln, aber mit keiner einzigen habe ich eine Locke hingekriegt. Schaut euch das Video an, das Ausgangsbild sagt eigentlich schon alles :D Es entsteht lediglich eine Welle unten in den Haarspitzen, und diese zeigt immer nach außen. Das ist grad nicht so angesagt. 
Außerdem sollte man mit der Bürste nicht zu dicht an den Haaransatz kommen, sonst wird es etwas warm am Ohr ^^
vorher
nachher - Unterschied?

eingedrehte Strähne
2. Versuch
Fazit: Ich kann keinen einzigen Vorteil der Philips ProCare Stylingbürste im Vergleich zu einer herkömmlichen Rundbürste in Kombi mit einem Fön entdecken. Ich habe wieder keine Locken und bin froh, dass ich für die Stylingbürste kein Geld ausgegeben habe. Vielleicht bin ich auch zu doof, mir Locken zu drehen, in dem Fall bitte Tipps per Kommentar =) Ansonsten: Schade!